Projekte

Für die Umsetzungen der Ziele des Fördervereins Wald am Rhein e.V. wurden zunächst geeignete Flächen ausgesucht, die ein Defizit an Vegetationsstrukturen aufwiesen. Anschließend erfolgten umfangreiche Bestandsaufnahmen und ein grundsätzlicher Planungsansatz in Form von Vorentwürfen der einzelnen Teilbereiche. Gemeinsam mit den zuständigen Behörden wurden die Entwürfe und Pflanzpläne auf ihre Machbarkeit hin überprüft. Anhand dieser Planunterlagen fanden konstruktive Gespräche mit den zuständigen Ämtern der Stadt Düsseldorf statt, die für die geplanten Maßnahmen eine Genehmigung aussprachen und Flächen zur Verfügung stellten.


Übersicht über die bisher durchgeführten Pflanz- und Pflegeaktionen

Die Pflanzaktionen des Fördervereins sind die Höhepunkte des jeweiligen Jahres, an denen viele Mitglieder und Unterstützer des Vereins und vor allem viele Schülerinnen und Schüler das in die Tat umsetzen, was in vielen Gesprächen und Sitzungen durch organisatorische Vorbereitung und Finanzbeschaffung geplant und möglich gemacht wurde.

- April 1996, Pflanzung im Rheinvorland im Bereich Messeparkplatz, hier wurden 20 Bäume und 100 Sträucher, d.h. Weiden und Hainbuchen, gepflanzt

- November 1997, Erste Pflanzaktion am Hoxbach
Zwischen den Stadtteilen Wersten und Holthausen in Düsseldorf (Oerschbachstraße) wurden, vom Verein "Wald am Rhein e.V." zusammen mit 112 Schüler/innen des gesamten Jahrganges 8 der Hulda-Pankok-Gesamtschule, insgesamt 315 Gehölze gepflanzt, darunter Schwarzerlen, Feldahorn, Hainbuche und Salweide.

- November 1998, Zweite Pflanzaktion am Hoxbach
Diesmal brachten die Schüler/innen des folgenden 8. Jahrganges der Schule insgesamt 220 Gehölze in den Boden. Gepflanzt wurden die zuvor genannten Arten und zusätzlich Haselnuss, Kornelkirsche und Pfaffenhütchen.

- November 2000, Erste Pflanzaktion am Brückerbach
In Düsseldorf Himmelgeist, an der Stelle wo der Brückerbach in den Rhein mündet, setzten die Schüler/innen 456 Gehölze der Arten Schwarzerlen, Eschen und Verschiedenen Weidenarten.

- November 2001, Pflegeaktion am Hoxbach
Das Bachbett wurde von Abfall gesäubert und 221 nicht angewachsene Gehölze durch Schwarzerlen, Silber- und Öhrchenweiden ersetzt.

- April 2003, Erste Pflanzaktion auf den Rheinwiesen
Direkt an der Südbrücke, vor Düsseldorf-Hamm, konnte die erste, der insgesamt sieben geplanten, Pflanzinseln im Deichvorland angelegt werden. Dazu wurden 400 Gehölze, wie Silber-, Knack-, Purpur- und Korbweiden, verwendet.

- April 2004, Nachpflanzaktion auf den Rheinwiesen
Regenarme und heiße Phasen im Sommer 2003 führten zu einem Ausfall von 290 Gehölzen, die nun mit den gleichen Arten ersetzt wurden.

- Februar 2005, Erneute Pflanzaktion am Himmelgeister Rheinbogen
Zusammen mit der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe, dem Städtischen Pflegebetrieb Hexhof, und dem Förderverein Wald am Rhein e.V. ergänzten die Schüler/innen des diesjährigen 8. Jahrganges der HPG eine ca. 100-jährige Hecke aus Weißdorn auf den Überschwemmungsflächen in Düsseldorf-Himmelgeist.

- November 2005, Pflanzaktion im Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe
In einer Gemeinschaftsaktion mit dem Förderverein Wald am Rhein e. V. und der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe setzten 30 Schüler der Klasse 7.3 der HPG fünf Eichen auf eine Wiesenfläche im Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe im Düsseldorfer Süden.

- 2006 fanden keine Pflanzaktionen statt, da die Wanderausstellung zum zehnjährigen Bestehen alle zur Verfügung stehenden personellen und finanziellen Ressourcen für sich beansprucht hat.

- April 2008, Pflanzaktion am Brückerbach
In einer Gemeinschaftsaktion mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. Kreisverband Düsseldorf, dem Förderverein der Hulda-Pankok-Gesamtschule Düsseldorf, der 8. Klassen dieser Schule, dem Eifelverein Düsseldorf 1908 e.V.,
der Rheingoldapotheke unter Beteiligung deren Inhaberin Frau Irmgard Lühr und der Schulze Ingenieur GmbH und deren Mitarbeitern sowie den Mitgliedern des Fördervereins Wald am Rhein e.V., konnte dann zur Pflanzung von 5 Stieleichen für den 11. April 2008 eingeladen werden.

- April 2009, Eröffnung und Vorstellung der Wanderausstellung Rheinauen in der Naturschutzakademie in Recklinghausen

- März 2010, Durchführung einer Vortragsveranstaltung im Stadtuseum Düsseldorf, eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Naturschutzakademie (NUA) Recklinghausen

- März 2011, Pflanzung von Stieleichen am Brückerbach, die von der Stadtsparkasse Düsseldorf, dem Eifelverein und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald gesponsert wurde

- November 2012, Pflanzung von Schwarzpappeln im Rheinpark, die vom Eifelverein, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und Herrn Dr. Rasche gesponsert wurden

- April 2014, Pflanzung von Eschen und Hainbuchen im Rheinpark von Düsseldorf-Golzheim, die von Schülern der Hulda-Pankok-Gesamtschule, dem Umweltamt der Stadt Düsseldorf, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, dem Eifelverein, der Baumschutzgruppe Düsseldorf und der Staatsministerin Frau Bärbel Höhn gesponsert wurden

- April 2016, Pflanzung von zwei Lindenbäumen am Rheinufer, gelegen im Bereich Düsseldorf-Benrath, am Schloßufer 55/57, unter Verwendung einer großzügigen Spende der Naturschutzstiftung der Firma Calliston Projektentwicklugsgesellschaft mbH Oberkasseler Str. 26, 40545 Düsseldorf und unter Mithilfe von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., Kreisverband Düsseldorf, vom Förderverein der Hulda-Pankok-Gesamtschule, Düsseldorf, der Baumschutzgruppe Düsseldorf und vom Eifelverein Düsseldorf 1908 e.V. anlässlich des internationalen Tags des Baumes 2016

10 Jahre Förderverein Wald am Rhein e.V.

Gründungsversammlung: 22.3.1995

Gründungsmitglieder:
Herr Benjamin Bagiro,
Forstdirektor i.R. Klaus-Werner Baatz
Herr Dieter Essers (Apothekerverein Düsseldorf),
Landschaftsarchitekt Werner Schumann (Schutzgemeinschaft Deutscher Wald),
Eheleute Dahl (Kneipp-Verein Düsseldorf);
Herr Mario Tranti und Frau Inge Kellermann (Sauerländischer Gebirgsverein D´dorf),
Frau Mechthild Lux und Herr Hans-Bernd Schulze (Schulze Ingenieur GmbH)
Frau Christiane Moors (Rechtsanwältin für Deutsches und Europäisches Umweltrecht)
Herr Mathias Berger (Rechtsanwalt für Deutsches und Europäisches Umweltrecht)
Herr und Frau Stehlich
Frau Baatz-Niemöller
Herr und Frau Niehaus

Beigetretene Vereine und Institutionen:
Apothekerverein Düsseldorf, Lorettostr. 19, 40219 Düsseldorf
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., Kreisverband Düsseldorf, Philipp-Reis-Str. 4, 40215 Düsseldorf
Sauerländischer Gebirgsverein, Abteilung Düsseldorf 1911 e.V., 40210 Düsseldorf
Eifelverein Düsseldorf e.V. 1908
Hegering Düsseldorf-Oberkassel
Firma Georg Kühn GmbH, Reprografischer Betrieb, Stresemannstr. 41, 40210 Düsseldorf
Rheingoldapotheke, Corneliusstr. 89, 40215 Düsseldorf
Markusapotheke, Münsterstr. 114, 40476 Düsseldorf
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., Kreisverband Duisburg, Am Venn 11 A , 47169 Duisburg
Firma Franz Schnurbusch, Waldpädagogik, Zur Windung 29, 40489 Düsseldorf
Baumschutzgruppe Düsseldorf, Brandenburger Str. 24, 40629 Düsseldorf
Eintragung in´s Vereinsregister:
8.8.1995

Erste Pflanzaktion:
1996 Rheinvorland (D-Lohausen)
Tag des Baumes 25.4.1996
10 Weiden und 350 Hainbuchen

Weitere Pflanzaktionen:
in Kooperation mit der Hulda-Pankok-Gesamtschule, dem Eifelverein Düsseldorf, dem Hegering Düsseldorf-Oberkassel, der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe und weiteren Partnern
1997 Hoxbach (zwischen D-Eller und D-Holthausen)
60 Schwarzerlen, 5 Feldahorne, 50 Hainbuchen und 200 Salweiden
1998 Hoxbach
30 Schwarzerlen, 10 Feldahorne, 40 Hainbuchen, 10 Haselnüsse, 10 Kornelkirschen, 100 Salweiden und 20 Pfaffenhütchen
2000 Brückerbach (D-Himmelgeist)
35 Schwarzerlen, 11 Eschen, 10 Silberweiden, 50 Salweiden, 100 Knackweiden, 100 Purpurweiden, 100 Mandelweiden und 50 Korbweiden
2001 Hoxbach
20 Schwarzerlen, 1 Silberweide und 200 Öhrchenweiden
2003 Rheinvorland (D-Hamm)
5 Silberweiden, 75 Knackweiden, 200 Purpurweiden und 120 Korbweiden
2004 Rheinvorland
5 Silberweiden, 55 Knackweiden, 140 Purpurweiden und 90 Korbweiden
2005 Rheinaue (D-Urdenbach)
5 Stieleichen

Bilanz Ende 2005:
bisher rd. 2400 Bäume und Sträucher gepflanzt am Rhein und seinen Zuflüssen in Düsseldorf

Der Verein heute:
ein Zusammenschluss engagierter Fachleute, Familien und Firmen, die sich für mehr Grün in unseren Fluss- und Bachauen einsetzen. Die Düsseldorfer Vereine (neben den bereits genannten auch der Heimatverein Düsseldorfer Weiter und der Bürgerverein Düsseldorf-Grafenberg) machen sich ebenfalls für den Auenwald stark, so dass der Förderverein Wald am Rhein e.V. im elften Jahr seines Bestehens auf über 2000 Unterstützer zählen kann.






Der Anfang ist gemacht ...
... für unser Projekt 2 "Rheinauenpark Düsseldorf-Hamm".
Am 2.4.2003 fand die erste Pflanzaktion im Rheinvorland statt. Praktizierter Umweltschutz stand auf dem Lehrplan, als am 4. April 2003 die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Hulda-Pankok-Gesamt- schule in den Rheinwiesen an der Südbrücke zum Spaten griffen.






Fünf Silberweiden, 65 Knackweiden, 120 Korbweiden und 210 Purpurwei- den, allesamt gespendet vom Eifelverein Düsseldorf 1908 e.V., pflanzten die Kinder unter fachkundiger Anleitung einiger unserer Vereinsmitglieder und mit musikalischer Unterstützung durch die Bläser des Hegeringes Düsseldorf-Oberkassel. Sie trugen damit aktiv zu besseren Lebensbedin- gungen für die heimischen Tier- und Pflanzenwelt, zur Verschönerung des Rheinvorlandes und zur Verbesserung der Erholungseignung der oft und gerne besuchten Hammer Rheinwiesen bei.





Nachdem in den letzten Jahren gut tausend Bäume und Sträucher am Brücker Bach und am Hoxbach gepflanzt werden konnten, war dies die erste von sechs geplanten Anpflanzungen zur Wiederansiedlung von Auenwald-Inseln im Hammer Rheinvorland.Für die nächsten 5 Waldinseln ist die Planung bis ins Detail abgeschlossen.
Sobald die nötigen Mittel zur Verfügung stehen und der Genehmigungsstop wieder aufgehoben ist, kann es wieder einen Schritt weiter gehen in Richtung auf den "Rheinauenpark Düsseldorf-Hamm".